• IPA BW
  • Aktuell
  • IPA Esslingen - Besuch bei der Stadtpolizei in Prag

IPA Esslingen - Besuch bei der Stadtpolizei in Prag

von Wolfgang Theiß (Kommentare: 0)

IPA-Freunde zu Besuch bei der Stadtpolizei von Prag

Zwischen den Verbindungsstellen Prag 124 und Esslingen am Neckar sowie der Stadtpolizei von Prag besteht seit Jahren ein enger freundschaftlicher Kontakt, welcher auch in dieser Pandemiezeit gepflegt wird. Und so machten sich Anfang September die 3 schwäbischen IPA-Freunde Helmut Wurster, Harry Hölz und Erich Stiedl auf den Weg in die „matka měst“, die Mutter der Städte, wie Prag auch genannt wird, um sich dort mit ihren böhmischen Freunden zu treffen.

Zunächst kam es dabei zu Begegnungen mit Ludvík Klema, dem stellvertretenden Leiter der Stadtpolizei sowie Roman Vančata, dem Schatzmeister der Verbindungsstelle Prag 124.  

Dann stand der Besuch der Kormorane auf dem Programm. Unter Kormorane versteht man die „Flussabteilung“ dieser Stadtpolizei, eine 22 Mann/Frau starke Spezialeinheit, die auf der Moldau für Recht und Ordnung sorgt.

Nach der Begrüßung durch die Kormorane Jirka Šelemba und Ruda Dolák, die auch schon die Esslinger am Neckarstrand besucht hatten, konnten sie deren neues Dienstgebäude besichtigen.

Die anschließende Fahrt auf der Moldau mit einem Polizeiboot war an diesem sonnigen Tag in der tschechischen Metropole ein Highlight.

Nach dem Austausch von Gastgeschenken und einem „diký za všechno – danke für alles“ verabschiedeten sie sich von ihren Prager Freunden und traten am nächsten Morgen ihre Heimreise ins Ländle an.

Bleibt nur noch anzumerken, dass der Esslinger Verbindungsstellenleiter Helmut Wurster in den vergangenen 25 Jahren die Goldene Stadt über 100 Mal besucht hatte. Gerne zitiert er dabei den deutschsprachigen Schriftsteller Franz Kafka mit den Worten: „Prag lässt nicht los. Dieses Mütterchen hat Krallen“.

Servo per Amikeco

Helmut Wurster
Verbindungsstellenleiter 
IPA Esslingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben