2021

IPA Friedrichshafen - Mitgliederversammlung mit Wahlen

Bewährtes Team wiedergewählt
 
Im großzügigen Saal des Gasthauses zur Post in Oberteuringen wurde die diesjährige Mitgliederversammlung der VbSt. Friedrichshafen abgehalten.
 
VbSt. - Leiter Peter Gölz begrüßte 54 anwesende IPA-Mitglieder und Freunde und lud die Gesellschaft zunächst zu einem Buffet ein. Auf Grund der Corona-bedingten geringen Veranstaltungen sollte dies eine Entschädigung für die Mitglieder sein.
 
In Vertretung des Geschäftsführenden Landesgruppenvorstandes nahm Dieter Barth teil, der auch zum Versammlungsleiter gewählt wurde. Die Tagesordnung wurde zügig abgearbeitet und auch die Neuwahlen brachten keine Überraschung. Der gesamte Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt.
 
Michael Werner, der auch den Kassenprüfbericht positiv beeindruckt vorstellte machte noch ein interessantes Angebot. IPA-Freunde können sich beim ihm zu einem kostenlosen Pedelec-Fahrsicherheitstraining anmelden. Viele der IPA-Freunde freuten sich auf ein persönliches Wiedersehen und ließen den Abend bei guten Gesprächen ausklingen.
 
Bildunterschrift: Das bisherige und neue Vorstandsteam v.l.n.r: Rainer Lange, Alexander Lübeck, Ralf Pohl, Peter Gölz mit Dieter Barth
 
Alle abgebildeten Personen sind mit der Veröffentlichung einverstanden.
 
Servo per Amikeco
Dieter Barth

2021 von Wolfgang Theiß (Kommentare: 0)

IPA Esslingen - Besuch bei der Stadtpolizei in Prag

IPA-Freunde zu Besuch bei der Stadtpolizei von Prag

Zwischen den Verbindungsstellen Prag 124 und Esslingen am Neckar sowie der Stadtpolizei von Prag besteht seit Jahren ein enger freundschaftlicher Kontakt, welcher auch in dieser Pandemiezeit gepflegt wird. Und so machten sich Anfang September die 3 schwäbischen IPA-Freunde Helmut Wurster, Harry Hölz und Erich Stiedl auf den Weg in die „matka měst“, die Mutter der Städte, wie Prag auch genannt wird, um sich dort mit ihren böhmischen Freunden zu treffen.

Zunächst kam es dabei zu Begegnungen mit Ludvík Klema, dem stellvertretenden Leiter der Stadtpolizei sowie Roman Vančata, dem Schatzmeister der Verbindungsstelle Prag 124.  

Dann stand der Besuch der Kormorane auf dem Programm. Unter Kormorane versteht man die „Flussabteilung“ dieser Stadtpolizei, eine 22 Mann/Frau starke Spezialeinheit, die auf der Moldau für Recht und Ordnung sorgt.

Nach der Begrüßung durch die Kormorane Jirka Šelemba und Ruda Dolák, die auch schon die Esslinger am Neckarstrand besucht hatten, konnten sie deren neues Dienstgebäude besichtigen.

Die anschließende Fahrt auf der Moldau mit einem Polizeiboot war an diesem sonnigen Tag in der tschechischen Metropole ein Highlight.

Nach dem Austausch von Gastgeschenken und einem „diký za všechno – danke für alles“ verabschiedeten sie sich von ihren Prager Freunden und traten am nächsten Morgen ihre Heimreise ins Ländle an.

Bleibt nur noch anzumerken, dass der Esslinger Verbindungsstellenleiter Helmut Wurster in den vergangenen 25 Jahren die Goldene Stadt über 100 Mal besucht hatte. Gerne zitiert er dabei den deutschsprachigen Schriftsteller Franz Kafka mit den Worten: „Prag lässt nicht los. Dieses Mütterchen hat Krallen“.

Servo per Amikeco

Helmut Wurster
Verbindungsstellenleiter 
IPA Esslingen

2021 von Wolfgang Theiß (Kommentare: 0)

IPA Esslingen - Hospitation bei den Mossos d’Esquadra

IPA macht‘s möglich

Bei meinem diesjährigen Sommeraufenthalt in Katalonien stand einmal mehr der Besuch von IPA-Freunden auf dem Programm. Aber dieses Mal war es etwas ganz Besonderes, denn ich wollte mich persönlich bei denjenigen bedanken, die mitgeholfen haben, dass eine IPA-Freundin während ihres Studiums an der Hochschule für Polizei B-W zwei Wochen lang bei der katalanischen Nationalpolizei über den baden-württembergischen Polizeitellerrand blicken darf. Und dieses „Vergelt’s Gott“ oder „moltes gràcies per tot“ ist mir letztendlich auch gelungen.

Und so kam es zunächst zu einem IPA-Date mit Blai Ortiz, dem Leiter der Mossos d’Esquadra in Olot und Sekretär der IPA-Region Girona und wenig später mit Anton Casas, dem Leiter der IPA-Region Tarragona, welcher bei der dortigen Stadtpolizei beschäftigt ist. Mit Anton wurden Erinnerungen an unsere gemeinsame Nachtschicht bei seiner Guardia Urbana im September 2009 und meine Teilnahme an der Feier zum 25-jährigen Bestehen der IPA Tarragona im Oktober 2019 wach.

Mein drittes „Dankestreffen“ fand im Comissaria General der Mossos d’Esquadra in Barcelona statt. Nach über einstündiger Autofahrt von meinem Urlaubsort wurde ich dort von IPA-Freundin Tere Comellas ebenfalls ganz herzlich empfangen. Tere, die gut Deutsch spricht, ist u. a. für internationale Beziehungen zuständig und in unserem Fall auch für die Bearbeitung dieser Hospitation.

Nach der Begrüßung erfuhr ich in ihrem Vortrag Wissenswertes über diese katalanische Polizei, die bereits über 300 Jahre besteht und deren Aufgabenbereich dem unserer Landespolizei B-W entspricht.

In Spanien mit seinen 17 autonomen Gemeinschaften verfügen aber lediglich Katalonien, Navarra und das Baskenland über eine solche Regionalpolizei.

Nach der Besichtigung der Gefangenensammelstelle, die sich im Untergeschoß des Gebäudes befindet und in welche alle Festgenommenen dieser katalanischen Millionenstadt von Mossos d’Esquadra und Stadtpolizei verbracht und danach dem Richter vorgeführt werden sowie einem netten Gespräch mit dem Leiter dieser Dienststelle, Josep Codins i Freixa, ging ein toller IPA-Tag zu Ende.

Anschließend trat ich wieder die Heimfahrt zum Urlaubsort an, wo ich zur Freude meiner Frau unseren Aufenthalt in Catalunya um 2 Tage verlängerte. Und als vollständig Geimpfte konnten wir diese Verlängerung in dem mittlerweile zum Hochrisikogebiet eingestuften Espanya nach wie vor bestens genießen. Und daran änderte auch die auf dem Smartphone vor der Abreise versandte digitale Einreiseanmeldung nichts.

Bleibt nur noch die Feststellung, dass die IPA mal wieder alles möglich gemacht hat, verbunden natürlich mit der Hoffnung, dass die genehmigte Hospitation dieser IPA-Freundin im Zeitraum ihres Praxissemesters von Oktober 21 bis März 22 trotz Corona auch stattfinden kann bzw. wird.

Aber ihr wisst ja, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Estimada Tere, els meus germans catalans Blai i Anton, de nou moltes gràcies per tot, sobretot pel vostre servo per amikeco! Sou grans !!!

Una abraçada, Helmut Wurster
Verbindungsstellenleiter Esslingen

2021 von Wolfgang Theiß (Kommentare: 0)

IPA Freudenstadt - MGV mit Wahlen

Freudenstadt hat gewählt
 
Die Aktivitäten waren im "Corona-Jahr" eingeschränkt und so war der Schwerpunkt der Versammlung die Neuwahlen des Vorstandes.
 
Sven Christmann kandidierte erneut als Verbindungsstellenleiter, Wolfgang Franz als Schatzmeister und Jana Franz als Sekretärin. Auf Detlef Fitting folgt nun Frank Bierig.
 
Nachdem nur ein Kandidat/-in je Amt vorgeschlagen war, konnte die Abstimmung en bloc in offener Wahl erfolgen.
Alle wurden somit einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an. Frank Bierig wird sich als erstes wieder um eine aktuelle Homepage kümmern.
 
Sven Christmann gab noch einen Ausblick auf die geplanten und hoffentlich kommenden Aktivitäten bekannt. Nach zügiger und harmonischer Versammlung klang der Abend bei guten Gesprächen mit langjährigen IPA-Freunden aus.
 
Für den geschäftsführenden Landesgruppenvorstand nahm Dieter Barth stellvertretend teil und leitete auch die Versammlung.

Bildunterschrift v.l.n.r: Dieter Barth, Sven Christmann, Wolfgang Franz, Jana Franz, Frank Bierig
 
Alle abgebildeten Personen sind mit der Veröffentlichung einverstanden.
 
Grüße vom IPA-Pensionär
 
Dieter Barth
 

2021 von Wolfgang Theiß (Kommentare: 0)

22. Landesdelegiertentag in Heidelberg

Der 22. Landesdelegiertentag fand am 26.06.2021 im Heidelberger Marriott Hotel statt. Präsident Horst W. Bichl wurde als Ehrengast begrüßt.

Wie auch in den vergangenen Jahren setzten die Delegierten auf den erfahrenen Versammlungsleiter Bernhard Lohr, der so wie auch Dieter Barth einen „zügigen“ Delegiertentag ausrief und auch in die Tat umsetzte.

Nach der Totenehrung und einem kurzen Grußwort von Präsident Horst W. Bichl wurden die einzelnen Tagungspunkte abgearbeitet.

Landesgruppenleiter Dieter Barth hielt einen Rückblick auf die vergangene Wahlperiode, die wegen der Corona-Pandemie auch länger war als geplant.

Insbesondere erwähnte er die Anstrengungen und den Erfolg bei der Rekrutierung neuer Mitglieder. Dass es ihm in seiner Amtszeit nicht gelungen war die Mitgliedermarke von 9000 zu knacken, bedauerte er. Die Zahlen seien Jahr für Jahr nach oben gestiegen und dann kam Corona!

Ein weiteres Steckenpferd seiner Arbeit war die Installation „junger Beisitzer“ im Landesgruppenvorstand was sich als sehr positiv herausgestellt hatte. Er bedankte sich bei seinem Landesgruppenteam und den Verbindungsstellen für das ihm gegenüber gebrachte Vertrauen, was mit einem „standing ovation“ quittiert wurde.

Joachim Weidner wurde für seinen vorgelegten Kassenbericht vom Kassenprüfer Walter Reichert sehr gelobt. "Ich kann der Versammlung mit gutem Gewissen die Entlastung des Schatzmeisters vorschlagen", sagte Reichert.

Als Beisitzer für Mitgliederwerbung berichtete Sandro Pittelkow über Zuwächse, Altersstruktur und die Mitgliedschaft von Männern und Frauen in der Landesgruppe.

Auf Antrag wurde der gesamte Geschäftsführende Landesgruppenvorstand einstimmig entlastet. Nach der Ehrung verdienter Mitglieder wurde neu gewählt. Das Dieter Barth für eine erneute Kandidatur als Landesgruppenleiter nicht mehr zur Verfügung stand war bekannt. So unterbreitete Barth den Delegierten einen Wahlvorschlag, der ohne Gegenstimmen und Enthaltungen angenommen wurde.

Gewählt wurden:

Julian Scholz (Vbst Karlsruhe) als Landesgruppenleiter
Peter Stadelmaier (Vbst Esslingen) als Sekretär Geschäftsführung
Wolfgang Theiß (Vbst Stuttgart) als Sekretär Mitgliederverwaltung
Joachim Weidner als Schatzmeister

Sandro Pittelkow (Vbst Waiblingen) als Beisitzer (Neumitglieder)
Nicolai Jahn als Beisitzer (Schiedsordnung)

Michaela Malaschitz, Walter Reichert und Manfred Leypold als Kassenprüfer


Foto: Alexander Lübeck Bildunterschrift v.l.n.r. Sandro Pittelkow, Peter Stadelmaier, Julian Scholz, Horst W. Bichl, Joachim Weidner und Wolfgang Theiß

Als Dieter Barth, langjähriger Leiter der IPA-Verbindungsstelle Esslingen, vor dreizehn Jahren als neuer Landesgruppenleiter der IPA-Landesgruppe Baden-Württemberg gewählt worden war, hatte ihm sein Vorgänger, Ludwig Schmitt aus Heidenheim, den IPA-Landeswimpel mit den Worten überreicht: „halte unseren Wimpel sauber“! Dieses Versprechen habe ich gehalten, sagte der scheidende Landesgruppenleiter Dieter Barth in seiner Abschiedsrede und übergab den Wimpel dem neuen Landesgruppenleiter Julian Scholz; ebenfalls mit den Worten "halte unseren Wimpel sauber."

Der neu gewählte Landesgruppenleiter Julian Scholz bedankte sich bei den Delegierten für das Vertrauen und versprach umgehend die IPA-Arbeit aufzunehmen.

Präsident Horst W. Bichl bedankte sich bei Dieter Barth für dreizehn Jahre erstklassige Zusammenarbeit im Bundesvorstand und hieß Julian Scholz im Bundesvorstand willkommen. Horst W. Bichl wünschte allen viel Glück und Gesundheit und versprach die Unterstützung des GBV.

Eine kleine Überraschung hatte Wolfgang Theiß noch parat. Im Namen der Landesgruppe Baden-Württemberg ernannte er Dieter Barth zum Ehrenmitglied der Landesgruppe.

IPA Landesgruppe 
Baden-Württemberg e.V.

2021 von Wolfgang Theiß (Kommentare: 0)